Es ist soweit ...

der weit über die Landkreisgrenzen bekannte Fotograf Maximilian Gröger präsentiert auf diesen Seiten seine exzellenten Bilder - reinschauen lohnt sich also noch mehr !

 



kronich.de bleibt kostenlos !

 


Liebe Besucher unserer Website,

unser Team erreichen zur Zeit viele Angebote unsere Webseite (insbesondere unsere Bilder) zu kommerzialisieren.

Wir legen Wert darauf, dass unser Angebot für ALLE weiterhin kostenlos bleibt. Wir werden auch in absehbarer Zeit keinerlei Gebühren für den Besuch unserer Seiten verlangen !

 




 

Ein herzliches Willkommen den Besuchern meines neu gestalteten Internetauftrittes.

www.kronich.de wird bereits seit dem Jahr 2000 von mir betrieben. In dieser langen Zeit haben sich viele Neuerungen rund um das Internet ergeben. So bin ich zum Entschluss gekommen, diese Seite endlich neu zu gestalten und auch technisch aufzuwerten. Zum Einsatz kommt jetzt ein sog. Content-Management-System Namens TYPO3.

Meine Heimatstadt wurde im Jahr 1003 als „Urbs Crana“ erstmals urkundlich erwähnt. Kaiser Heinrich V. schenkte Kronach mit Umland 1122 dem Bistum Bamberg, das bis 1803 die Herrschaft über die Stadt behielt. Zwischen der Reformationszeit (ab 1520) und dem Westfälischen Frieden von 1648 stellte Kronach das nördliche Bollwerk des katholischen Erzbistums Bamberg zum protestantischen Sachsen dar. Infolge dieser Grenzlage wurde die Festung Rosenberg zu einer der größten frühneuzeitlichen Burganlagen ausgebaut.

Während des Dreißigjährigen Kriegs wurde Kronach in den Jahren 1632 bis 1634 mehrfach von einer großen Überzahl von Schweden belagert. Durch den wehrhaften Stadtaufbau und das Eingreifen der Bürger wurden diese Angriffe jedesmal abgewehrt. Noch heute erinnert eine jährliche Schwedenprozession, bei der die Frauen vorausgehen, an diese Ereignisse. Im Jahre 1759 lagerten die feindlichen Preußen entlang des Kreuzberges, wobei es wohl zu keinen Kampfhandlungen kam. Mit dem Reichsdeputationshauptschluss 1803 wurde Kronach vom Bistum Bamberg an Bayern übertragen. Napoléon Bonaparte hielt 1806 sein Feldlager in Kronach und startete von hier aus den Angriff auf Preußen.

Den Zweiten Weltkrieg überstand Kronach relativ unbeschädigt und wurde im April 1945 von den Amerikanern besetzt. Die Nachkriegszeit war durch die Nähe zur Innerdeutschen Grenze sowie die Integration einer großen Zahl von Heimatvertriebenen geprägt.